»

GNOM – Spiritusmotor Seriennummer 4184

img_norm_351
Gabor Süle erklärt die Kraftstoffpumpe

1902 hergestellt in der Motorenfabrik Oberursel AG

Bestellt für eine Getreidemühle im östlichen Teil des Königreich Ungarn und abgewickelt über das Zweigbüro Wien der Motorenfabrik Oberursel AG

Geliefert auf dem Schienenweg

Installiert zum Antrieb der Walzenstöcke und sonstigen Geräte der Mühle im Ort Ineu (seit 1920 Rumänien); Ersetzt einen der traditionellen Antriebe, wie Wasserrad, Windrad, Göpelwerk oder Dampfmaschine

Eingesetzt von drei Generationen der ungarischen Müllerfamilie bis etwa 1970. Ersetzt durch einen Elektromotor verbleibt der GNOM „gefangen“ in seinem gemauertem Maschinenraum

1992, bei Abriss der alten Mühle, erwirbt der ungarische Sammler Süle Gabor den Motor

Erste Kontakte mit Süle 2005 waren im Sande verlaufen. Erneute Kontakte ab Anfang 2011 durch neu gegründeten Geschichtskreis Motorenfabrik Oberursel,  gleichzeitig aber auch Suche nach alternativen Angeboten

Nach sorgfältiger Vorbereitung besuchen Erich Auersch, Günter und Helmut Hujer am 18. Juli 2012 Süle Gabor in Orosháza: Dabei wird grundsätzliches Einvernehmen zu einem Erwerb erzielt!

16. August 2012: Ankunft des Motors an seinem Geburtsort Oberursel, nach 1.250 km Straßentransport, und rechtzeitig zur erstmaligen Vorstellung auf dem Mitarbeiterfest am 18. August

Der Motor soll nun lauffähig restauriert werden

Galerie
 
 
Sprache
GermanyGreat_BritainFrance
Login


    Regist
Werksmuseum

  Öffnungszeiten:

Jeden letzten Freitag im Monat
von 15:00 bis 18:00 Uhr

Unkostenbeitrag:
2,50 EUR pro Person

Publikationen
Rundbriefe Stammtischprotokolle
Links
Rolls-Royce
GK Motorenfabrik Oberursel
www.Werkbahn.de
Online
offline0 User

offlineHujerGu
offlineWebmaster
offlineErich Auersch
offlineKarl-Heinz
offlineJonny123

online1 Gast
Statistik
Gesamt: 119341
Heute: 21
Gestern: 53
Online: 1
... mehr