»80PS Gnome Umlaufmotor

Restauration eines 80 PS GNOME Umlaufmotors

img_norm_212


Im April 2006 wurde das Projekt „Umlaufmotor" zum Leben erweckt.
Erich Auersch und Eberhard Fritsch begaben sich auf die Suche nach motivierten Auszubildenden, die Interesse an einem Außergewöhnlichen Projekt hatten. Einen fast 100 jährigen Umlaufmotor wieder zum Leben zu erwecken.
Eberhard Fritsch stellte den Motor zur Verfügung, der durch irgendeinen Umstand Schaden erlitten hatte.
Die Zylinder mussten aufgebohrt werden, neue Kolben hergestellt werden, weiterhin mussten alle Teile gezeichnet und dokumentiert werden.
Das Team (Mathis Sulzbach, Hendrik Hiske, Jennifer Winter, Tim Gelsheimer, Thorsten Ritzmann, David Lenz u. Erich Auersch) machte sich unter der Leitung von Eberhard Fritsch an die Arbeit, die nicht leicht war.
Kolben aus Grauguss (GG 40) zu fertigen, mit einer Wandstärke von zum Teil nur 1,2 mm war schon eine Herausforderung. Auch Kolbenringe wurden im Innendurchmesser um 0,2 mm ausgedreht, alles Dinge die gemeistert werden mussten.
All das kostete Zeit und Geduld, aber dann ging es an die Montage.
Nachdem der Motor fertig war und sicher lief, wurde er den Mitarbeitern von Rolls-Royce bei einer After-Work-Party vorgeführt.
Ein Erlebnis für alle.



Galerie
 
 
Login


Museum

Geöffnet von Januar bis November an jeden letzten Freitag im Monat (außer an Feiertagen bzw. Brückentagen)

von 15 bis 18 Uhr

Kontakt:

GKMO@outlook.de

oder

museum.oberursel@rolls-royce.com

Kostenbeitrag:
2,50 Euro pro Person

Spenden willkommen !

Links
Rolls-Royce in Deutschland
Lokomotiven aus Oberursel
Geschichtlicher Arbeitskreis Gonzenheim